10.11.2014

Zum Siegen verdammt

Am letzten Spieltag in diesem Jahr wollte die 2te des JuS noch mal den Beweis antreten, das sie beim Aufstieg ein Wörtchen mitreden möchte. Von Beginn an ließ der Gastgeber keinen Zweifel daran, wer den Platz als Sieger verlässt. Die JuS spielte druckvoll nach vorne und schnürte die Gäste in ihrer Hälfte ein. Folgerichtig fiel in der 3‘ Minute das 1:0. Gardow wurde gekonnt von seinen Mitspielern in Szene gesetzt und konnte ohne Mühe einschieben. Auch nach der Führung ließ die JuS nichts abbrennen und erspielte sich weitere zahlreiche Chancen. Aber Gardow, Kasper und Timmermann konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. Also musste der Gast herhalten. Nach einem Flankenlauf von Schulz über die rechte Seite wurde seine scharfe Hereingabe zum 2:0 abgefälscht (14‘). Nach dem 2:0 wurden die Gäste mutiger und spielten nun zielstrebiger nach vorne. In der 20‘ Minute konnte der VfL eine ansehnliche Kombination abschließen doch Nix war zur Stelle. Auf der Gegenseite machte es die JuS dann besser. Einen mustergültigen Pass von Timmermann konnte Kasper zum 3:0 vollenden (26‘). Als die JuS schon mit den Gedanken in der Pause war, war es dann ein Fehlpass von Tannhäuser der die Gäste zum Tore schießen einlud. Der VfL nahm dankend an und erzielte in der letzten Minute vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer.

Nach dem Pausentee gab es vorerst keine Veränderungen. Der VfL hatte mehr vom Spiel, konnte aber seine Feldvorteile nicht nutzen. In dieser Phase beschränkt sich die JuS auf das Konterspiel. In der 52‘ Minute war es dann so ein Konter den Sure erfolgreich zu Ende spielte und zum 4:1 einnetzte. Danach gab es eine Wechselorgie, die den Spielfluss völlig lahm legte. Es dauerte bis zur 83‘ Minute, als Swen Hagelstein zum 5-1 traf. Für den Endstand sorgte ein paar Minuten später Clausen.

Fazit: Die JuS hat seine Aufstiegsambitionen unterstrichen und feiert ein in dieser Höhe verdienten Sieg.

Die Online Redaktion wünscht allen Spielern und Fans der 2ten ein glückliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Team: Nix – Schulz, Ay, Tanne, von Horsten – Hellwig , Suer, Hagelstein, Timmermann – Kasper, Burzlaff

Ersatz: Ohmann, Pauli, Gadow,Clausen, Lüth

Quelle: mümel / Bild: mayer

   

Kontakt  

Trainer Reinhard Tannhäuser

Tel: 0171 387 0139
Mail:
fliese42@aol.com

Betreuer Lorenz Ann

Tel.: 0157 7159 3200
Mail: lorenzann@web.de

 

 

   
Copyright © 2019 JuS Fischbek. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.