06.10.2013

Am Anfang abgeklärt, in der Mitte gezittert und am Ende standesgemäß  

Die Männer um Trainer Jörg Spanjer waren zu Gast beim Tralauer SV II. Beim Tabellenvorletzten war ein Sieg Pflicht, wenn man weiter vom Aufstieg träumen möchte. Der Trainer musste wieder einmal die Mannschaft auf einigen Positionen ändern. Aus dem Lazarett meldeten sich Adam, Schulz und Pauli zurück und die Reservisten der Ersten mussten integriert werden. Der Trainer wollte aus einer sicheren Abwehr agieren und über die schnellen Stürmer Sure und Baran zum Erfolg kommen. In der 3. Minute war die Abtastphase beendet. Clausen wurde am Strafraum freigespielt und dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei. In dieser Phase dominierte die JuS das Spiel und schürte den Gastgeber regelrecht in dessen Hälfte ein. In der 7. Minute war es dann Clausen, der mustergültig von Kasper bedient wurde, und das 0:1 markierte. Im weiteren Verlauf spielte die JuS nicht mehr so zielstrebig nach vorne und passte sich dem Spiel des Gastgebers auf. Der JuS Anhang musste bis zur 25 Minute warten, bis Gardow sich ein Herz fasste und sein Solo mit einem satten Schuss ins lange Eck krönte. Nun schien der Weg zum Sieg geebnet. Das dachten sich auch die Spieler der JuS und immer mehr Leichtsinnsfehler schlichen sich in die Aktionen ein. Doch der bis dato harmlose Gastgeber konnte kein Kapital aus den Nachlässigkeiten schlagen.

Spanjer brachte nach der Pause frische Kräfte, um das Spiel wieder anzukurbeln. Aber zunächst ging die 2. Halbzeit weiter wie die 1. endete. Die JuS verwaltet das Ergebnis und der Gastgeber fand kein Mittel die JuS Abwehr in Verlegenheit zu bringen. In der 56. Minute kam der Ball nach einem Gerangel im Strafraum des Gastgebers zu Baran und der konnte aus Nahdistanz die Kugel in die Maschen hauen. 0:3 dachten alle doch der Schiedsrichter hatte was dagegen und entschied auf Abseits. Nun häuften sich die Chancen auf 0:3 zu erhöhen aber auch beste Möglichkeiten wurden ausgelassen. Ab der 70 Minute spielt der Gastgeber mutiger nach Vorne und versuchte sein Heil in der Offensive. Nun häuften sich auch die Freistoßmöglichkeiten vor den JuS Tor. In der74 Minute war es dann so ein Freistoß, der nicht ganz unhaltbar im Netz landete. Nach dem Anschlusstor spürte der Gastgeber, das heute mehr drin ist. Aber die Hoffnung keimt nur kurz. Die JuS konnte sich aus seiner Lethargie befreien und zog das Tempo wieder an. In der 88. Minute wurde dann die Spielweise belohnt und Gradow konnte nach einen satten Schuss von Kasper zum 1:3 abstauben. Nun war das Spiel entschieden, zumal Kasper nach einer schönen Kombination den 1:4 Endstand markierte (90‘).

Fazit: Die JuS hat oft zu umständlich agiert, es selbst noch mal spannend gemacht und am Ende verdient mit 1:4 gewonnen.

Das war’s aus Tralau. Wir sehen uns nächsten Sonntag um 15 Uhr zum Spitzenspiel in Delingsdorf.

Team: Hartstang – Hellwig, Adam, Schöppe, Tannhäuser – Krause, Kasper, Gardow, Sure – Baran, Clausen

Ersatz: Schulz, Pauli, Möbius, Spanjer

Quelle: Atze

   

Kontakt  

Trainer Reinhard Tannhäuser

Tel: 0171 387 0139
Mail:
fliese42@aol.com

Betreuer Lorenz Ann

Tel.: 0157 7159 3200
Mail: lorenzann@web.de

 

 

   
Copyright © 2019 JuS Fischbek. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.