22.09.2013

Big Points in Rethwisch

Nach dem Sieg zu Hause ging es zum Tabellennachbar nach Rethwisch. Trainer Jörg Spanyer musste die Mannschaft mal wieder auf einigen Positionen ändern. Die wichtigste Änderung war im Tor. Für den verletzten Nix rückte der Ü50 Tormann Hartstang ins Team. Von Beginn an spürte man, dass beide Mannschaften großen Respekt voreinander hatten. Der VfL versuchte das Spiel zu machen, aber die JuS hatte die erste vielversprechende Chance. Nach einem schönen Zusammenspiel im Mittelfeld landete der Ball bei Pauli. Der spielt einen klugen Pass auf Clausen und der hatte keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen (7‘). Rethwisch war nach dem Gegentor keineswegs geschockt und spielt weiter gefährlich nach vorn. Die JuS ließ sich nach dem Führungstor zu weit in die eigene Hälfte drängen und hatte in der 16 Minute Glück, dass der Schiedsrichter ein Zweikampf zu Gunsten der JuS entschied. Sonst hätte es wohl 1:1 geheißen. Im Gegenzug war es dann Gardow der mit einem langen Pass auf Sure das 0:2 vorbereitete. Auch nach dem erneuten Rückschlag war die Gegenwähr des Gastgebers noch nicht gebrochen. Nach einer Flanke von der linken Seite stand Hartstang Gold richtig und konnte einen Kopfball auf der Line retten (29‘). Jetzt drängte der VfL auf den Anschlusstreffer. Doch wieder ein steiler Pass von Perlick ließ die Abwehr von Rethwisch nicht gut aussehen. Lüth nahm die Einladung an und schoss zum 0:3 ein (33‘). Die Freudengesänge des JuS Anhangs waren noch nicht verhallt, da setzten sich die Gastgeber auf der rechten Seite durch und köpfte völlig freistehend zum 1:3 ein. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade einmal 35 Minuten gespielt. Nach dem Anschlusstreffer verwaltet die JuS den komfortablen Vorsprung und überließ dem VfL das Mittelfeld. Kurz vor der Pause wurde hatte der Gastgeber die größte Chance zum Anschlusstreffer aber Hartstang verhinderte mit einer Parade den zweiten Gegentreffer.

Nach der Pause das gleiche Bild. Die JuS stand sehr tief und versucht sein Heil im Konterspiel. Nach einem Befreiungsschlag landete der Ball bei Clausen. Der kann den Ball gut behaupten und sieht den lauffreudigen Hagelsteiner. Der lässt drei Rethwischer stehen und schiebt in der 52 Minute zum 1:4 ein. Nun schien der Drops gelutscht zu sein. Der VfL versuchte jetzt sein Glück in der totalen Offensive. Nach einem harmlosen Zweikampf im Strafraum zeigte der Unparteiische zu aller Verwunderung plötzlich auf den Punkt. Alles reklamieren half nichts und der Gastgeber verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:4 (59‘). Nach dem Anschlusstor wirkte die JuS nervös und es schlichen sich immer wieder Leichtsinnsfehler ein. Dann war es aber wieder Hagelsteiner, der durch einen Doppelpass mit Lüth völlig allein vor dem Rethwischer Tor auftauchte und seine gute Leistung mit seinen zweiten Tor krönte (75‘). Nun war auch dem Letzten klar, dass der JuS die 3 Punkte nach Fischbek entführt. Auch das 3:5 in der 8 Minute der Nachspielzeit konnte das nicht mehr ändern.

Fazit: Die JuS spielt clever und nutzte jeden Fehler des Gastgebers gnadenlos aus.

Auf Wiedersehen aus Rethwisch und bis in zwei Wochen. Da muss die JuS zum Tralauer SV.

Team: Hartstang –Uhrmann, Spanyer, Tannhäuser, Hagelstein – Butzlaff, Möbius, Pauli, Sure – Clausen, Gardow

Ersatz: Lüth, Perlick, Krause, von Horsten

Quelle: Atze

   

Kontakt  

Trainer Reinhard Tannhäuser

Tel: 0171 387 0139
Mail:
fliese42@aol.com

Betreuer Lorenz Ann

Tel.: 0157 7159 3200
Mail: lorenzann@web.de

 

 

   
Copyright © 2019 JuS Fischbek. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.