09.05.2014

10 gute Minuten reichten aus

Moin moin.

Der JuS war zu Gast beim VfL Oldesloe III und Trainer Jörg „Mümel“ Spanjer wollte den Schönheitsfehler aus der Vorwoche mit einem Sieg ausmerzen. Er ließ bis auf den verletzten Gadow das gleiche Team auflaufen. Der JuS übernahm sofort das Kommando und versucht mit schnellen Pässen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Nach einer gelungen Kombination im Mittelfeld war es dann Burzlaff der frei vorm Kasten auftauchte aber an Klug scheiterte. Der anschließende Eckstoß wurde von der Oldesloer Abwehr zu kurz abgewehrt. Der Ball kam zu Tannhäuser und dessen gefühlvoller Schlenzer landete zum 0:1 im Netz. Die Führung sollte der JuS eigentlich mehr Sicherheit geben aber dem war nicht so. Im Spielaufbau wurden viele einfache Fehler gemacht und die meisten Aktionen waren nur Stückwerk. So auch in der 12‘ Minute. Nach einem katastrophalen Pass im Mittelfeld und den daraus resultierenden Befreiungsschlag vom VfL entwickelte sich das überraschende 1:1. Der Schuss aus 50 Meter erwischte Nix auf dem falschen Fuß und der konnte den Ball nur aus dem Netz fischen. Die Antwort der JuS ließ nicht lange auf sich warten. Nur 2 Minuten nach dem Ausgleich setzte sich Burzlaff im Strafraum des VfL durch und markiert die erneute Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte plätscherte das Spiel so vor sich hin. Die JuS versuchte das Spiel zu machen. Fand aber nicht das richtige Rezept die tiefstehenden Abwehrreihen zu überwinden. So endete die erste Hälfte mit einer knappen Führung.

In der Pause hatte wohl Mümel die richtigen Worte gefunden. Nach dem Pausentee begannen die besten 10 Minuten des Spiels. Der JuS kam aggressiv aus der Pause. Das frühe Pressing wurde schon in der ersten Minute der zweiten Spielzeit mit dem 1:3 durch Hagelsteiner belohnt. Auch nach dem Tor ließ der JuS nicht locker. Nach einem zu kurzen Querpass in der Abwehr, bedankte sich Suer und ließ Klug keine Chance(48‘). Der VfL war in dieser Phase völlig von der Rolle. Denn nur 1 Minute später setzte sich Kasper ohne Mühe auf der Außenbahn durch und bediente Burzlaff mustergültig. Der hatte wenig Mühe das Ergebnis auf 1:5 zu erhöhen. Jetzt wollte der JuS endlich mal was fürs Torverhältnis tun. Nach einem traumhaften Pass vom „Schwabenmaradona“ tauchte Suer völlig frei vor Klug auf. Der konnte den 6ten Gegentreffer nur mit einem harten Faul verhindern. Nach der Aktion war die Partie für Sure gelaufen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Burzlaff sicher zum 1:6 (54‘). Nach der komfortablen Führung wechselte Spanjer erst einmal durch. Für Adam und Sure kamen Pauli und Clausen in die Partie. Der JuS schalte jetzt erst mal 3 Gänge zurück und stellte das Fussballspielen ein. Die Ordnung in der Abwehr und im Mittelfeld ging völlig verloren. So kam der Gegner immer besser ins Spiel. Nur Nix und dem technisch limitierten VfL war es zu danken, dass es am Ende beim 1:6 blieb.

Fazit: 10 starke Minuten reichten aus, um einen ungefährdeten Sieg einzufahren.

Team:

Nix – Ohrmann, Tannhäuser, von Horsten, Lindenbeck – Suer, Hagelstein, Adam, Kasper – Burzlaff, Clausen

Ersatz:

Gadow, Pauli, Mayer, Krause, Spanjer,

Quelle: atze

   

Kontakt  

Trainer Reinhard Tannhäuser

Tel: 0171 387 0139
Mail:
fliese42@aol.com

Betreuer Lorenz Ann

Tel.: 0157 7159 3200
Mail: lorenzann@web.de

 

 

   
Copyright © 2019 JuS Fischbek. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.